Gerade erst wurde bekannt, dass Tollpatsch Jens Büchner (44) mal wieder Single ist. Er scheint das Unglück einfach magisch anzuziehen - sein Laden wird einfach nicht fertig und jetzt hat sich seine On-Off-Liebste Nadine erneut von ihm getrennt. Auch seine neueste Beichte sorgt nicht für positive Schlagzeilen: Mallorca-Jens war bei der Stasi.

Drei Jahre lang habe der Goodbye Deutschland-Star im Ministerium für Staatssicherheit in der DDR gearbeitet, wie er jetzt gegenüber Bild zugibt. "Ich fing dort im Jahr 1987 an. Damals war ich 18 Jahre alt. In meinem Wehrdienst in der Kreisdienststelle Gräfenhainichen wurde ich zum Wachregiment 'Feliks Dzierzynski' kommandiert, dort bekam ich meine Ausbildung. Ging jeden Morgen brav mit meinen Unterlagen dorthin", berichtet der Auswanderer. "Ich habe das alles erlernt. Wie ein Handwerker. Grundlagen darüber, wie man Informationen beschafft, Geheimschriften liest und solche Dinge. Aber ich hätte niemandem etwas antun können. Es war einfach das System damals. Im Jahr 1990 war dann ja Schluss."

Heute wolle er von dieser Vergangenheit nichts mehr wissen. Auch seine Akte habe er nie eingesehen. Jens erklärt: "Ich will davon nichts mehr wissen. Was für mich zählt, spielt sich zwischen Strand und Schinkenstraße ab."

Daniela und Jens Büchner beim Deutschen Comedypreis 2017
Getty Images
Daniela und Jens Büchner beim Deutschen Comedypreis 2017
Daniela und Jens Büchner
Getty Images
Daniela und Jens Büchner


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de