Aufregung rund um Gina-Lisa Lohfink (27). Entspricht die Aussage, dass sie durch K.o.-Tropfen gefügig gemacht und in ihrem Sextape vergewaltigt wurde der Wahrheit oder nicht? Gina-Lisa nahm bereits betroffen Stellung, doch nun äußert sich auch eine Dame, die der Blondine einst sehr, sehr nahe war: Sängerin Loona (39).

"Was mitspielt, ist diese Sucht nach Aufmerksamkeit", gibt Loona im Interview mit RTL zu bedenken. "Sie liebt es, mit Leuten unterwegs zu sein und auch mal ein Glas Champagner zu trinken. Und aus einem Glas werden zwei..." Sie mache sich Sorgen, weil Gina-Lisa keine Grenzen kenne. Vorschreiben wolle sie ihr aber nichts: "Sie muss selber die Entscheidung treffen, ich gehe back to basic. Zu Gina, die mal geboren wurde und auch ein cooles Mädchen war."

Ob sie die Aussagen von Gina-Lisa nun für erfunden hält oder nicht, sagt Loona nicht und es ist sicherlich auch besser, dabei keine Stellung zu beziehen, ehe ein offizielles Urteil gefällt wurde. Eines wird aber durch das Statement deutlich: So nah wie einst im Wasser sind sich Loona und Gina-Lisa nicht mehr.

Gina-Lisa Lohfink und LoonaOliver Lipp/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink und Loona
LoonaWENN
Loona
Gina-Lisa LohfinkPatrick Hoffmann/WENN.com
Gina-Lisa Lohfink


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de