In der vierten Staffel von The Voice of Germany treffen Rea Garvey (41) und Samu Haber (38) zum ersten Mal als Juroren aufeinander. Eigentlich passen die beiden doch recht gut zusammen, sie sind starke Persönlichkeiten, die als Musiker ihr Geld verdienen. Außerdem schwärmen sie für neue Talente und haben einfach Rock im Blut. Es könnte also alles so einfach zwischen den beiden sein. Ist es aber nicht, denn sie stehen buchstäblich zwischen den Stühlen.

In der ersten Staffel und in der zweiten gebührte der Platz, aus Zuschauersicht links außen, dem "Supergirl"-Sänger. Doch in Staffel drei nahm sich der Gute eine Auszeit und wurde von dem blonden Finnen ersetzt. Da die Sänger in der aktuellen Staffel jedoch beide dabei sind, kam es wohl für die Verantwortlichen zu einer entscheidenden Frage: Wer bekommt seinen Stammstuhl zurück? Zum Leidwesen des Sunrise Avenue-Sängers hat man sich für Rea entschieden.

Doch für die Zuschauer dürfte es, besonders nach der vergangenen Staffel, ein doch recht ungewöhnlicher Anblick sein, Samu an der anderen Außenseite sitzen zu sehen. Und auch ihm selbst scheint das gar nicht zu schmecken. Bereits in der zweiten Folge versuchte der schon, Rea seinen Sitz abzuluchsen, jedoch ohne Erfolg. Die Zuschauer können also gespannt sein, ob es ihm noch gelingen wird.

Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Getty Images
Die "The Voice of Germany"-Jury 2018
Samu Haber und Natia Todua im "The Voice"-Halbfinale 2017
Adam Berry/Getty Images
Samu Haber und Natia Todua im "The Voice"-Halbfinale 2017
Yvonne Catterfeld und BB Thomaz im Halbfinale von "The Voice of Germany"
Adam Berry/Getty Images
Yvonne Catterfeld und BB Thomaz im Halbfinale von "The Voice of Germany"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de