Oh je... Da hat Pharrell Williams (41) mit "Blurred Lines" einen super Hit für Robin Thicke (37) gebastelt, der beiden einen Riesenerfolg bescherte, und nun müssen sie sich vor Gericht dafür verantworten. Anscheinend hat sich Pharrell nämlich nicht alles allein einfallen lassen, sondern soll bei jemand anderem geklaut haben. Nun geht der Streit vor Gericht in die nächste Runde.

Nachdem Anschuldigungen laut wurden, der Song wäre geklaut, wollten Thicke und Williams eigentlich Schadensbegrenzung betreiben und zogen von sich aus vor Gericht, um die Sache zu klären. Richter John A. Kronstadt lehnte nun aber den Antrag der beiden ab, mit dem sie auf ein schnelleres Verfahren drängten. Dem Richter zufolge gäbe es genug Gründe, um sich alles noch einmal genauer anzuschauen, Ähnlichkeiten seien offenbar nicht von der Hand zu weisen. Nun soll es eine unabhängige Prüfung von "Blurred Lines" und den beiden angeblichen Vorlagen geben.

Thicke versuchte bereits im Vorfeld, sich aus der Affäre zu ziehen, indem er aussagte, beim Komponieren nicht bei Sinnen gewesen zu sein. Doch ob er sich im Zweifelsfall vor der Verantwortung drücken kann?

Pharrell Williams mit seiner schwangeren Frau Helen LasichanhGetty Images
Pharrell Williams mit seiner schwangeren Frau Helen Lasichanh
Sänger  Pharrell Williams als Model auf der "'Chanel Collection des Metiers d'Art"-Show in ParisPascal Le Segretain / Getty Images
Sänger Pharrell Williams als Model auf der "'Chanel Collection des Metiers d'Art"-Show in Paris
Alan und Robin Thicke beim Sundance Film Festival 2012 in UtahDimitrios Kambouris / Staff
Alan und Robin Thicke beim Sundance Film Festival 2012 in Utah


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de