Derzeit ist der dritte und vorletzte Teil der Hunger Games-Reihe namens "Die Tribute von Panem - Mockingjay Part 1" in aller Munde, startet er doch am 20. November in den deutschen Kinos und feierte gerade erst Weltpremiere. Alt-Schauspieler Donald Sutherland (79) nimmt auch in diesem Teil wieder eine gewichtige Rolle ein, verkörpert er doch den hinter allem Übel steckenden President Snow. So gut spielt der Akteur den Bösewicht, dass man sich kaum einen anderen in der diabolischen Rolle vorstellen könnte - doch wie Sutherland nun selbst zugab, war er keineswegs für den Part vorgesehen gewesen.

Jennifer Lawrence, Julianne Moore, Jena Malone, Natalie Dormer, Elizabeth Banks und Lorde
Getty / Dave J Hogan
Jennifer Lawrence, Julianne Moore, Jena Malone, Natalie Dormer, Elizabeth Banks und Lorde

Im Interview mit GQ verriet er, dass er selbst auf die Produzenten zugegangen sei und um die Rolle gebeten habe: "Niemand hat mich gefragt. Ich habe den Part nicht angeboten bekommen. Ich liebe es, Scripts zu lesen, und dieses hat mich gereizt. Ich habe ihnen einen Brief geschrieben." Die Rolle des Präsidenten habe gerade mal ein, zwei Textzeilen im Script gehabt, doch das sei ihm egal gewesen. "Ich dachte, dass es ein unglaublich wichtiger Film wird und ich wollte ein Teil davon sein."

Hunger Games, Jena Malone, Josh Hutcherson und Donald Sutherland
YouTube
Hunger Games, Jena Malone, Josh Hutcherson und Donald Sutherland

Der Regisseur sei ganz angetan von seinem Brief gewesen und habe ihm kurzerhand einige wichtige Szenen dazugeschrieben - und dank seines eigenen Einsatzes ist Sutherland inzwischen bekanntermaßen eine Kernfigur der Film-Reihe.

Donald Sutherland
WENN
Donald Sutherland

Ihr seid echte Fans der "Hunger Games"-Streifen? Dann beweist hier, dass ihr alles darüber wisst!