Egal, was Kim Kardashian (34) macht, es scheint sofort den Weg in aller Munde zu schaffen. Da braucht sie auch gar nicht immer ihren Allerwertesten zu entblößen. Auch wenn sie sich in Schale wirft, kann sich augenscheinlich die ganze Welt dafür begeistern. So erfreute sich auch das Vogue-Cover, für das sich die Reality-TV-Grazie im März mit ihrem jetzigen Ehemann Kanye West (37) in Brautmode ablichten ließ, höchster Beliebtheit und bescherte dem Magazin Top-Verkaufszahlen. Nur eine konnte sich dennoch nicht mit dem Titelbild anfreunden: Anna Wintour (65).

Kim Kardashian und Kanye West
Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West

Die Vogue-Chefin ist berühmt-berüchtigt dafür, nicht jedem ihre Anerkennung zu schenken. Wie wenig Sympathie sie für Kimye übrig hat, ließ sie das Ehepaar jetzt mit deutlichen Worten spüren: "Ich denke, wenn wir einfach zutiefst geschmackvoll bleiben und geschmackvolle Leute auf unseren Titeln zeigen würden, wäre es ein ziemlich langweiliges Magazin", erklärte sie in einem Interview mit CNN. Ups, der hat wohl gesessen. Aber nicht nur Kimye müssen leiden. So fuhr Anna fort: "Der erste Star, den wir aufs Cover gebracht haben, war Madonna. Und das war damals auch völlig umstritten."

Anna Wintour
Joseph Marzullo/WENN.com
Anna Wintour

Schließlich müssen die Macher des Magazins solche Dinge tun, um selbst in aller Munde zu bleiben, so die Chefin. Im Geschäft wird eben mit harten Bandagen gekämpft.

Madonna
Getty Images
Madonna

Bei euch löst Kim Kardashian sehr wohl Begeisterung aus? Dann könnt ihr euch auch sicherlich an diesem Quiz über sie erfreuen: