Angesichts ihres coolen Images als Mädchen von nebenan ist es irgendwie naheliegend, in Drew Barrymore (39) eine der relaxesten Mamas Hollywoods zu vermuten. Bei ihr ist gut vorstellbar, wie sie ganz uneitel - mit wirren Haaren und im Gammel-Outfit - hinter ihren zwei Kindern herläuft. Aber selbst eine Drew Barrymore gerät da mal aus der Puste und zweifelt ein bisschen an ihren Mutterqualitäten.

Drew Barrymore, Olive Barrymore Kopelman und Frankie Barrymore Kopelman
Stefanie Keenan/ Getty Images
Drew Barrymore, Olive Barrymore Kopelman und Frankie Barrymore Kopelman

Denn war ihre Liebe zuvor voll und ganz auf ihre Erstgeborene, Olive (2), konzentriert, ist da jetzt noch Töchterchen Nummer zwei, Frankie, die die Beachtung ihrer Mutter fordert. Da immer fair beiden gleich viel zu geben, ist keine leichte Aufgabe, wie die Schauspielerin im Interview mit People verriet: "Es ist ein ewiges Balance finden bezüglich der Frage, wer gerade die Aufmerksamkeit bekommt, und es ist ein Drahtseilakt." Aber natürlich ist Drews Jammern nicht ganz ernsthaft gemeint, die zweifache Mama ist sehr stolz auf ihren niedlichen Nachwuchs: "Aber es ist auch so wundervoll, eine tolle Reise, zwei Kinder großzuziehen, die sich gegenseitig lieben."

Drew Barrymore
Bulls Press
Drew Barrymore

Drew Barrymore stürzt sich jetzt ganz und gar in das Abenteuer Kindererziehung und stellt ihre Schauspielkarriere dafür gerne hinten an: "Das Schauspielern muss einfach immer weniger werden, denn es nimmt zu viel Zeit in Anspruch. Ich liebe es und will es nicht völlig aufgeben, aber es kann einfach nicht mehr das Wichtigste sein." Klingt, als nehme die 39-Jährige, die schon als kleines Kind vor der Kamera stand, die Verschiebung ihrer Prioritäten ziemlich locker - ähnlich wie übrigens den Stress um einen After-Baby-Body. Auch das nimmt sie gewohnt cool und hat keine Eile, wieder von Kopf bis Fuß durchtrainiert zu sein - denn egal, was kommt, ihre Kids haben Vorrang!

Drew Barrymore
SIPA/WENN.com
Drew Barrymore