Jörn Schlönvoigt (28) ist traurig. Der GZSZ-Schauspieler darf zu keiner Prüfung und hat auch sonst nicht viel zu tun im Dschungelcamp. Dabei hat sich Jörn doch so sehr auf neue Herausforderungen gefreut und nicht mal Luxusartikel mitgenommen. "Ich polarisiere einfach nicht so sehr", so begründet er seine Langeweile. Doch Moment mal, das hat sich ja gestern Abend geändert, denn Jörn darf endlich in die Prüfung und sich zusammen mit Walter Freiwald (60) im wahrsten Sinne des Wortes durchbeißen. Und trotzdem geht die Frage im Camp und auch bei den Zuschauern zu Hause um, ob Jörn für die Krone nicht vielleicht zuuu nett ist.

Promiflash

"Er hat keine Ecken und Kanten, er ist rund", urteilt zum Beispiel Angelina (22). Und auch Maren Gilzer (54) glaubt: "In den würde ich mich verlieben. Der ist genau der Richtige, in den man sich verliebt, aber man tut es nicht, weil er so langweilig ist." Oh oh, ist zwar alles lieb gemeint, aber ob das Jörn wirklich hören will? Der 28-Jährige scheint sich aber nichts vorzumachen und sich seiner eher undramatischen Wirkung bewusst zu sein: "Es kann schon sein, dass die Leute nicht merken, dass ich im Camp bin. Ich glaube schon, dass ich ein langweiliger Typ bin", so Jörn. Wenn der wüsste, dass er in der Promiflash-Umfrage deutlich auf Platz eins aller Kandidaten liegt... Doch stimmt doch trotzdem noch mal mit ab!

Angelina Heger
RTL / Stefan Menne
Angelina Heger


Jörn Schlönvoigt
Starpress/WENN.com
Jörn Schlönvoigt

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.