Für Prinz Marcus von Anhalt (48) scheint es im Moment knüppeldick zu kommen! Nachdem bereits bekannt wurde, dass der Protz-Prinz vier Jahre wegen Steuerhinterziehung hinter schwedischen Gardinen absitzen muss, gibt es nun schon den nächsten Ärger für ihn - und das aus den eigenen Reihen.

Prinz Marcus von Anhalt
WENN
Prinz Marcus von Anhalt

Wie es scheint, möchte sich aufgrund der Vorkommnisse nun sogar seine Adoptivfamilie von ihm abwenden. Gegenüber Bild verriet Frédéric von Anhalt (71) nun, dass bereits eine Aufhebung der Adoption beantragt wurde: "Der ehrenwerte Name 'von Anhalt' darf auf keinen Fall weiter durch den Schmutz gezogen werden." Außerdem habe Marcus ihm wohl seine Vorstrafenliste vorenthalten.

Frédéric von Anhalt
WENN
Frédéric von Anhalt

Der Gefängnisaufenthalt sei aber nicht der einzige Grund für eine mögliche Aufhebung der Adoption, wie Frédéric weiter erklärte: "Außerdem schert sich Marcus einen Dreck darum, wie es meiner Frau geht. Er hat uns als Eltern einfach nicht verdient." Oha! Die Steuerhinterziehung und das Nichtbeachten der kranken Mutter Zsa Zsa Gabor (97) - nun will Frédéric von Anhalt die Reißleine ziehen.

Prinz Marcus von Anhalt vor einem Luxusschlitten
WENN
Prinz Marcus von Anhalt vor einem Luxusschlitten