Dass Walter Freiwald (60) nicht unbedingt zu den Lieblingen des diesjährigen Dschungelcamps zählt, dürfte wohl mittlerweile klar sein. Mit seinen Monologen über die Macken der anderen Urwald-Bewohner geht er nicht nur denen zuweilen ziemlich gegen den Strich, sondern sogar schon den Moderatoren.

Walter Freiwald
RTL/Stefan Menne
Walter Freiwald

Walter durfte gestern wiederholt zur Sterne-Beschaffung antreten und war sich dem Ernst der Lage wie immer nicht so ganz bewusst. Ohne Eile schlenderte er durch 'Teufels Küche' und suchte in den Schränken nach den passenden Mülltonnenschlüsseln. Diese musste Walter dann im nächsten Schritt aufschließen, das darin liegende Fleisch in eine Waagschale tragen und hoffen, dass er genügend Gewicht für möglichst viele Sterne zusammenbekommt. Gereicht hat es schlussendlich für sage und schreibe einen Stern! Kein Wunder, dass es bei Entdeckung der Walter-Langsamkeit auch irgendwann mit Daniel Hartwich (36) durchging. Dem riss nämlich zusehends der Geduldsfaden. "Ein Tipp: Du musst mehr machen, du musst mehr Fleisch nehmen." Für Walter aber kein Grund zur Eile! Ganz gelassen, versuchte er weiterhin an die Schlüssel zu kommen. Nur leider führte sein Ein-Finger-Suchsystem nicht zum gewünschten Erfolg.

Walter Freiwald
RTL/Stefan Menne
Walter Freiwald

"Vielleicht wäre Wühlen genau das Richtige. Exakt!", entfuhr es Daniel. So viel Ironie sind die Dschungelcamp-Zuschauer zwar gewohnt, aber eine so offensichtliche Antipathie ist neu! Verwunderlich ist die allerdings nicht, denn Walter Freiwald bringt mit seiner doch eher gewöhnungsbedürftigen Art selbst den sonst so coolen Daniel Hartwich aus der Fassung.

Walter Freiwald
RTL/Stefan Menne
Walter Freiwald

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de