Es war die Überraschung des elften Tages im Dschungelcamp. Während die Zuschauer den ganzen Tag über munter anrufen konnten, wurde am Ende doch niemand rausgeschmissen. Während die Anrufe natürlich trotzdem gezählt werden, finden die Zuschauer diese Entscheidung so gar nicht in Ordnung. Schließlich kam diese Regelung etwas spät, vor allem für Sara Kulka (24).

Sara Kulka
RTL/Stefan Menne
Sara Kulka

Obwohl die Kandidaten unberechenbar sind, ist das Dschungelcamp, jedenfalls vom äußeren Rahmen her, perfekt durchgeplant. In der zweiten Woche steht jeder Tag bis zum Finale für einen Ausstieg. Geht jemand freiwillig, wie im Falle von Angelina Heger (22), muss dieser Tag natürlich ausgeglichen werden. Deswegen durften sich Tanja Tischewitsch (24) und Aurelio Savina (37) heute freuen. Denn einen von ihnen hätte es sonst getroffen. Das Ganze wurde aber auf morgen verschoben und die Fans erhalten noch einmal die Chance, für ihren Liebling anzurufen. Den Promiflash-Lesern passt das gar nicht. Denn hätte man sich einen Tag früher für eine Auszugsnullnummer entschieden, wäre alles anders gekommen. "Fand das jetzt mittendrin ziemlich unfair. Aussetzen hätte man direkt müssen. So wäre Sara vielleicht noch drin, weil mehr Leute angerufen hätten", schreibt zum Beispiel eine Promiflash-Leserin und ist mit dieser Meinung nicht alleine.

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich
RTL/Stefan Menne
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich

Ist das Model also zu unrecht aus dem Camp geflogen? Hätte die Blondine jedenfalls vorher schon ein "Vielleicht" bekommen, hätten ihre Fans noch einmal die Gelegenheit bekommen, häufiger für sie anzurufen. Fakt ist, morgen heißt es für Tanja und Aurelio noch einmal zittern.

Sara Kulka
RTL / Stefan Menne
Sara Kulka

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.