Nicht nur ihre Ex-Freunde, die in ihren Songtexten häufiger negativ erwähnt werden, wissen: Mit Taylor Swift (25) sollte man sich nicht anlegen. Auch Katy Perry (30) musste im vergangenen Jahr diese Erfahrung machen. Nun treffen die beiden Rivalinnen bei den diesjährigen Grammy Awards erneut aufeinander, obwohl: Die Veranstalter probieren im Vorfeld alles, um eine mögliche Konfrontation zu vermeiden.

WENN

"Die Organisatoren versuchen ihr Bestes um sicherzustellen, dass gewisse Personen so weit voneinander entfernt sitzen, wie nur möglich", wird ein Insider gegenüber Us Weekly zitiert. Auch während der Proben werde penibel darauf geachtet, dass sich die Streithähne nicht über den Weg laufen. Namen wurden von der Quelle keine genannt, aber es scheint mehr als offensichtlich, dass es sich bei den "gewissen Personen" nur um Taylor Swift und Katy Perry handeln kann. Auch bei Chris Brown (25) und Rihanna (26) wollen die Veranstalter möglichst viel Raum zwischen das ehemalige Musik-Traumpaar legen.

Rihanna
WENN
Rihanna

Doch das wahre Hauptaugenmerk wird bei den beteiligten Künstlern dann spätestens ab heute Nacht sowieso auf einem anderen Punkt liegen: Wer wird wohl eine der begehrten Trophäen abstauben können?

Frederick M. Brown / Getty