Die meisten Jungen wären sicherlich froh darüber, wenn sie einen Vater wie David Beckham (39) hätten. Doch der älteste Sohn des britischen Ausnahme-Kickers sieht das ein bisschen anders. Brooklyn (15) ist das Verhalten seines Promi-Dads nämlich total peinlich! Und zwar so sehr, dass er Papa David dazu nötigt, ihn an der Ecke seiner Schule abzusetzen, damit seine Klassenkameraden ihn nicht zu Gesicht bekommen.

David Beckham und Brooklyn Beckham
SIPA/WENN.com
David Beckham und Brooklyn Beckham

Genau das hat David jetzt selbst in einem Interview bei Good Morning Britain verraten. "Brooklyn ist jetzt in einem Alter, wo er nicht mehr möchte, dass ich ihn bis vor die Schultür bringe. Er möchte diese Art Zuneigung gerade nicht mehr. Aber ja, ich gebe zu: Küssen tue ich ihn immer noch!", so der amüsierte David über seinen pubertären Sohn. Brooklyn feiert nämlich bald seinen 16. Geburtstag und wird erwachsen. Und David? Der geht damit auf seine eigene Weise um: "Als er dann Richtung Schule unterwegs war, habe ich das Autofenster runtergelassen und ihm nachgerufen: 'Ich liebe dich!'. Er war darüber natürlich nicht sehr glücklich, aber ein paar Tage später konnte er dann doch darüber lachen."

WENN

David nimmt Brooklyns Verhalten also sportlich. Er gestattet ihm sogar, seinen Geburtstag mit seinen Freunden zu feiern. Die Familie bekommt ein separates Dinner. Tja, David, so ist das eben, wenn die Kids selbstständig werden!

Brooklyn Beckham
Instagram/ Brooklyn Beckham
Brooklyn Beckham