Eigentlich sind es gerade die Castings, die bei DSDS noch so manchen Zuschauer anziehen, der nicht unbedingt Fan des Formats ist, doch das ging gestern leider nicht auf. Die Quoten befinden sich etwas mehr als einen Monat nach dem Start der zwölften Staffel im Sinkflug. Trotzdem muss man beim Sender aber eigentlich nicht enttäuscht sein.

Mandy Capristo und Dieter Bohlen
Getty Images
Mandy Capristo und Dieter Bohlen

Bei Folge sieben von insgesamt zehn Casting-Runden ließ das Interesse der Zuschauer an den Gesangstalenten und an denen, die eher weniger zu bieten hatten, deutlich nach. Durchschnittlich schalteten laut AGF 4,21 Millionen Zuschauer ein, was in diesem Jahr mit 13,9 Prozent Marktanteil den absoluten Tiefstwert markierte. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte man aber einen Marktanteil von 20,6 Prozent (2,19 Millionen Zuschauer). Somit gab es zwar nicht viele Zuschauer, doch am Ende war das immer noch ein ganz guter Schnitt, da man in der Primetime alle anderen abhängte. Weiter kamen in dieser Folge übrigens unter anderem Kandidatin Alisson Bonnefoy und auch der Österreicher Kevin Spatt.

RTL / Frank Hempel

Die schlechten Einschaltquoten können sicherlich auch damit in Verbindung gebracht werden, dass sich die Zielgruppe lieber am Samstag beim Karneval vergnügte. Vielleicht kann man sich nächste Woche also wieder über komplett positive Zahlen freuen.

Dieter Bohlen
RTL / Stefan Gregorowius
Dieter Bohlen