Dieter Bohlen (61) ist ein Mann der ganz offenen Worte. Was bei den Kandidatinnen und Kandidaten von DSDS manchmal wirklich nicht gut ankommt und sie traurig oder wütend macht, wird von seinen Kollegen wohlwollend akzeptiert: Heino (76) zum Beispiel findet die unverblümte Art des Pop-Titans sogar ziemlich toll! Nun gab ein Kandidat mit seiner Titel-Auswahl dem Produzenten erneut Anlass, zum verbalen Rundumschlag auszuholen. Um es auf den Punkt zu bringen: Dieter sprach sich mit Vehemenz gegen die Party-Schlager-Hits aus, die am Ballermann zu hören sind!

RTL / Stefan Gregorowius

Dennis Kranz dachte sich eigentlich, er hätte ein paar gute Tracks im Gepäck, doch nachdem er diese vorgestellt hatte, kam schon die erste Absage Dieters: "Jürgen Drews? Hast du auch gute Musik?" Darauf folgte kurze Zeit später die unmissverständliche Aussage: "Diese Tourette-Schlagersänger brauchen wir nicht mehr!" Klarer kann man sich wohl kaum Ausdruck verschaffen. Doch damit noch nicht genug! Denn nachdem Dennis versucht hatte, mit seinem Gesang zu überzeugen, kam der Hit-Schreiber erst so richtig in Fahrt: "Das ist okay für den Ballermann, aber die verkaufen keine Platten. Das ist seit 50 Jahren vorbei. Costa Cordalis konnte das vielleicht noch machen."

Dieter Bohlen
WENN
Dieter Bohlen

Mittlerweile haben sich gegenüber RTL auch schon ein paar Leute aus dem kritisierten Business zu Wort gemeldet. Willi Herren (39) etwa meinte ziemlich entspannt: "Was ist da schlimm dran? Ist das jetzt abwertend? Ich unterhalte die Leute!"

Willi Herren
Promiflash
Willi Herren

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" findet ihr im Special bei RTL.de.