Es wäre eine großartige Chance, das soll Chris Pratt (35) jüngst zu den Gerüchten gesagt haben, dass er vielleicht der nächste Darsteller von Indiana Jones nach Harrison Ford (72) werden könnte. Aber wie konkret die Pläne dafür wohl überhaupt sind? Im Zuge der Oscars meinte Chris unmissverständlich, obgleich ziemlich entspannt: Dingfest ist in dieser Sache absolut nichts!

Chris Pratt
Getty Images
Chris Pratt

So fragte ihn ein Reporter von MTV am roten Teppich der glamourösen Gala, ob es für ihn denn einschüchternd sei, überhaupt daran zu denken, in solch große Fußstapfen zu treten. Die Antwort "Nein, gar nicht!" hätte der Mime aus "Guardians of the Galaxy" wohl kaum unbeeindruckter hervorstoßen können, sein bübisches Grinsen unterstrich auf süffisante Art, wie locker Chris in dieser Hinsicht ist. Kein Wunder, noch hat man ihn offiziell auch gar nicht gefragt, ob er überhaupt Lust auf den prominenten Schlapphut hätte: "Es wäre schon cool. Aber niemand hat bisher mit mir darüber gesprochen. Es gibt viel Gerede darüber. Es ist eine riesengroße Filmreihe, da will man natürlich nichts falsch machen. Für mich müsste da also wirklich alles ganz genau passen, um es auch tatsächlich zu tun."

Chris Pratt
Getty Images
Chris Pratt
Chris Pratt
Getty Images
Chris Pratt