Seit vielen Monaten kämpfen die Menschen in Westafrika gegen Ebola und ums nackte Überleben. Nachdem Medien zu Beginn der Epidemie massenhaft über das Leid der Betroffenen berichteten, wurde es mit der Zeit ruhiger. Jetzt nutzt erstmals ein Hollywood-Star seinen Promi-Status, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Orlando Bloom (38) reiste für vier Tage als Unicef-Botschafter nach Liberia und teilt seine Erlebnisse in verschiedenen Videoclips mit.

Orlando Bloom
Joe/WENN.com
Orlando Bloom

Während seiner Reise besuchte der Schauspieler Schulen, traf Betroffene und Leiter von verschiedenen Hilfsprojekten. "Alle Menschen, die ich getroffen habe, waren fest entschlossen, Ebola zu besiegen, damit sie ihr normales Leben wieder aufnehmen können. Es ist schwer, so einen Verlust überhaupt zu begreifen", erklärt er in einem der Videos. Obwohl die tödliche Seuche als größtenteils unter Kontrolle gilt, ist die Ansteckungsgefahr weiterhin hoch. Nicht nur deshalb ist Orlandos Besuch ein Schritt in die richtige Richtung, um das Bewusstsein für das Leid in Afrika zu stärken.

Orlando Bloom
Renato Marzini / Splash News
Orlando Bloom
Orlando Bloom
WENN
Orlando Bloom