Das Jahr 2015 scheint für Britney Spears (33) bisher bestens zu laufen: Erst wurde bekannt, dass sie im nächsten Januar den Super Bowl rocken wird, dann erhielt sie endlich wieder das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder und mit ihrem Freund Charlie Ebersol läuft es auch gut. Wer hätte da gedacht, dass das Pop-Sternchen im Geheimen wieder in Rehab musste?

Britney Spears
ActionPress/GP/X17online.com
Britney Spears

Wie ein unglaublicher Bericht des Star Magazines nun enthüllt, hat Britney nach ihrer Trennung von Ex-Freund David Lucado angeblich angefangen, die ihr für ADHS verschriebenen Pillen überzudosieren und zu missbrauchen. Als dann noch die harten Herausforderungen ihrer Las Vegas Show hinzukamen, habe sie die Tabletten zusätzlich noch gebraucht, um die nötige Energie zu haben. Das führte offenbar dazu, dass die Sängerin regelrecht medikamentensüchtig wurde und ihr Vater Jamie Spears schließlich die Notbremse zog. Er drängte seine Tochter dazu, einen Entzug zu machen und so habe sich Britney im letzten Jahr unter dem Namen "Jessica" in eine Klinik begeben. Ein Insider, der sich zur gleichen Zeit wie der Popstar in der Entzugsklinik aufhielt, verriet dem Magazin zudem, wie Britney es schaffte, ihren Aufenthalt geheim zu halten: "Sie zeigte sich bewusst in der Öffentlichkeit und pflegte ihre Social Media Accounts mit Fotos und Updates über ihr Liebesleben."Jeden Sonntag soll Britney Spears dafür extra das Rehabilitationszentrum verlassen haben, um öffentlich gesichtet werden zu können.

Britney Spears
WENN
Britney Spears

Wenn das Rückfallgerücht tatsächlich der Wahrheit entspricht, lässt sich nur hoffen, dass Britneys anscheinende Glückssträhne der letzten paar Monate davon zeugt, dass sie den Entzug erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Britney Spears
INFphoto.com / Splash News
Britney Spears