Von Krankenhaus zu Krankenhaus wurde Bobbi Kristina (22) bereits verlegt, seitdem sie Ende letzten Januars nahezu leblos in ihrer Badewanne aufgefunden wurde. Täglich kommt ihre Familie zu Besuch und hofft darauf, dass die Tochter der verstorbenen Whitney Houston (✝48) aus dem Koma aufwacht. Doch gerade beteuerte ihre Großmutter Cissy Houston (81) noch, dass ihre Enkelin bedauerlicherweise keinerlei Fortschritte mache. Nun gibt es wieder einmal Neuigkeiten.

Bobbi Kristina
Vittorio Zunino Celotto/Getty Images
Bobbi Kristina

"Sie planen, sie in Georgia zu behalten und sie wahrscheinlich zurück ins Townhouse zu bringen. Das war ihr Zuhause und das Zuhause ihrer Mutter und wenn sie sie zurückbringen könnten, wäre das großartig", lässt eine Quelle nun gegenüber Radar online verlauten. Weiterhin heißt es, dass man darüber nachdenke, da es wohl angenehmer für Bobbi sei, zu Hause in gewohnter Umgebung zu sein "umgeben von wunderschönen Fotos ihrer Mutter." Ihre Familie mache das Haus bereits sauber und schmeiße all das Zeug aus Bobbis Drogenvergangenheit weg.

Bobbi Kristina
Instagram/ Bobbi Kristina
Bobbi Kristina

Doch abschließend fügt die Quelle noch hinzu: "Es gibt sonst nichts, was sie momentan tun können. Sie beten für ein Wunder."

Bobbi Kristina
Instagram/realbkristinahg
Bobbi Kristina