Bobbi Kristina (21) liegt immer noch im Koma. Von Maschinen wird sie am Leben gehalten, während sich die Außenwelt noch immer die Frage stellt, wie es überhaupt so weit kommen konnte.

Da Bobbi vorher angeblich des Öfteren Drogen konsumierte, mutmaßten viele, dass sie wohl auch unter deren Einfluss stand, als sie bewusstlos in der Badewanne aufgefunden wurde. Doch während aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht niemand erfuhr, ob im Körper der 21-Jährigen Drogenrückstände festgestellt werden konnten, wurden allerdings angeblich im Haus der Kranken illegale Substanzen gefunden. Jetzt meldeten sich gleich mehrere Freunde von Bobbi gegenüber People zu Wort. Sie bestätigen erneut das Gerücht, dass die Tochter von Whitney Houston (✝48) angeblich regelmäßig high gewesen war, sehr viel Alkohol trank und unter anderem Heroin und Xanax nahm. Letzteres wird zur kurzzeitigen Behandlung von Angst- und Panikstörungen verwendet.

Die Vermutung liegt nahe, dass Bobbi auch an dem besagten 31. Januar unter Drogeneinfluss stand. Die scheinbaren Freunde von Bobbi, erklärten weiter, dass sie seit dem Tod ihrer Mutter den Drogen völlig verfallen war und schon mehrere Reha-Aufenthalte hinter sich hatte.

Whitney Houston und Bobbi Kristina bei einer Pre-Grammy-Gala
Jason Merritt/Getty Images
Whitney Houston und Bobbi Kristina bei einer Pre-Grammy-Gala
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Getty Images
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Whitney Houston bei den American Music Awards 2009
Kevork Djansezian / Getty Images
Whitney Houston bei den American Music Awards 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de