Bruce Jenners (65) Transgender-Outing war nicht nur eine Wohltat für viele Betroffene, die bislang nicht den Mut hatten, öffentlich zu ihrem Wunsch einer Geschlechtsangleichung zu stehen, auch für den Geldbeutel des Ex-Mannes von Kris Jenner (59) war der exklusive Fernsehdeal hilfreich. Da war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis findige Geschäftsmänner ebenfalls auf den Zug aufspringen und von der großen Medienaufmerksamkeit profitieren wollen.

Bruce Jenner
WENN
Bruce Jenner

Wie TMZ berichtet, hat sich der Amerikaner Phillip Maltin die Rechte an dem Wort "TransJenner" gesichert und möchte nun eine Modelinie unter dem Namen auf den Markt bringen. Es soll Kleidung für Männer und Frauen geben, alles von Sportkleidung bis hin zu Socken, Hemden und auch Kleidern. Als die Nachricht die Runde machte, empörten sich viele über den Plan. Man warf dem Geschäftsmann vor, sich dreist an Bruce und seinem Schicksal bereichern zu wollen.

Bruce Jenner
Clint Brewer / Splash News
Bruce Jenner

Maltin jedoch wehrt sich gegen die negativen Schlagzeilen und ist sich sicher, dass man nur seinem Ruf schaden möchte. Er beteuert zudem, dass er gerne mit Bruce kooperieren würde. Zudem wolle er einen Teil des Profis an Organisationen spenden, die sich für die Rechte von Homo- und Transsexuellen einsetzen. Fraglich ist nur, ob sich Bruce auf einen solchen Deal einlassen würde.

Bruce Jenner
WENN
Bruce Jenner