Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Caitlyn Jenner präsentierte sich heute zum ersten Mal der Welt als ihr wahres Ich - eine stolze Frau. Caitlyn, die 65 Jahre lang als Bruce Jenner (65) lebte, scheint dabei völlig mit sich im Reinen zu sein und sich erstmals so richtig frei zu fühlen. Doch während ihres Wandels zur Frau gab es doch einen schlimmen Moment, in dem sie dachte, einen großen Fehler gemacht zu haben - und zwar nach ihrer Gesichts-OP.

Bruce Jenner
YouTube / Vanity Fair
Bruce Jenner

Die operative Verwandlung des Gesichts in eins mit weiblicheren Zügen erforderte einen immensen, zehn Stunden dauernden Eingriff. Doch statt sich nach der überstandenen OP glücklich zu fühlen, setzten bei Caitlyn Zweifel und Panik ein, wie sie im Interview mit Vanity Fair verriet. "Was habe ich gerade getan? Was habe ich mir gerade selbst angetan?" - so lautete ihre erste Reaktion auf ihr neues Antlitz. Erst ein Berater des Los Angeles Gender Centers, der sie persönlich besuchte, konnte sie beruhigen. Er erklärte Caitlyn, dass ihre Angst wahrscheinlich auf die Schmerzmittel, die sie bekommen hatte, zurückzuführen sei und dass das Hinterfragen zudem, "menschlich und von kurzer Dauer" sei.

Bruce Jenner
YouTube / Vanity Fair
Bruce Jenner

Nach diesem einen Moment voller Zweifel und Panik hatte Caitlyn aber nie wieder das Gefühl, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. "Wenn ich auf meinem Sterbebett läge und es weiter geheim gehalten und niemals etwas darüber gesagt hätte, würde ich da liegen und sagen: 'Du hast einfach dein ganzes Leben ruiniert. Du hast dich nie mit dir selbst auseinandergesetzt', und ich wollte nicht, dass das passiert", betonte Caitlyn Jenner die Richtigkeit ihrer Verwandlung zur Frau.

Bruce Jenner
YouTube / Vanity Fair
Bruce Jenner