Das ist mal ein ganz besonderer Vertretungslehrer, der den Schülern einer Hamburger Gymnasialklasse kürzlich seinen Namen an die Tafel krakelte. "Ich stelle mich kurz vor. Ich heiße nicht Bachelor, ich habe auch einen richtigen Namen: Paul Janke (33)."

Paul Janke
Franco Gulotta/WENN.com
Paul Janke

Tatsache, Ex-Bachelor Paul Janke besuchte Berichten des Magazin Spiesser zufolge die Klasse 10 b eines Gymnasiums und sprach mit den Schülerinnen und Schülern über ein Thema, das auch ihn seit einer ganzen Weile beschäftigt: Die Liebe. "Ich glaube, dazu kann man sehr viel philosophieren. Was versteht ihr unter Liebe?", fragte der ewige Single seine Schützlinge und regte damit eine lebhafte Diskussion über die Bereiche Familie, Nächstenliebe, Partnerschaften und Treue an. Das klappte nicht zuletzt deshalb so gut, weil Paul sich nicht zu fein war, auch das Allerprivateste auszuplaudern. Wenn's dem Lehrauftrag nützt. Als zwei Schüler ihm eröffneten, bereits seit drei Jahren miteinander liiert zu sein, zeigte sich der blonde Rosenkavalier erstaunt: "Ihr seid 16 und schon seit drei Jahren zusammen?! Mensch, bei mir ging das nicht so früh los. Ich glaube, das erste Mal, dass ich … nennt man das „Liebe machen“ oder was sagt ihr dazu? … war bei mir mit 17. Ich glaube, derzeit wäre ich ein Spätzünder."

Paul Janke
Facebook.com/ BacardiPaul
Paul Janke

Aktuell "macht" der Bachelor bekanntermaßen nicht so viel Liebe, seitdem es mit Bachelor-Kandidatin Anja Polzer (31) nicht klappen wollte, ist der Gute solo. Das ist aber kein Grund, warum er nicht darüber sinnieren sollte: "Das Kuriose bei mir ist, dass ich immer nach dem Thema Liebe gefragt werde und selber aber auch seit drei Jahren Single bin. Trotzdem glaube ich, dass ich mich im Allgemeinen mit dem Thema gut auskenne. Und ich denke, es ist mit das Schönste auf der Welt, wenn man verliebt ist, Schmetterlinge im Bauch hat und so."

Paul Janke
Facebook/Paul Janke
Paul Janke

Den Schülern hat Pauls Ausflug hinter das Lehrerpult übrigens ausgesprochen gut gefallen. Konstantin (16) meint: "Ich fand die Stunde mit Paul sehr informativ. Er hat gute Fragen gestellt und uns auch erzählt, wie das im Fernsehen so läuft. Das hat er tadellos gemacht."

Eigentlich hat Paul BWL studiert und ein Diplom in der Tasche, vielleicht hat er ja jetzt Geschmack an der Pädagogik gefunden und sattelt in den kommenden Jahren noch auf Lehramt um.