Am Samstag ist es endlich so weit: Prinz Carl Philip von Schweden (36) heiratet seine Liebste Sofia Hellqvist (30). Ihre Liebesgeschichte klingt wie ein Märchen: Eine hübsche Kellnerin trifft einen Prinzen und es ist Liebe auf den ersten Blick. Vier Jahre später erfolgt dann zunächst die Verlobung und weitere 12 Monate später die Traumhochzeit. Doch so einfach war es nicht. Denn Sofia hatte am schwedischen Königshof zunächst einen sehr schweren Stand. Ihre Vergangenheit als Erotikmodel war weder bei Carl Philips Familie noch beim schwedischen Volk gern gesehen. Wie groß muss da wohl die Liebe des jungen Royals zu seiner Sofia sein, dass er sich davon nicht beirren ließ?

Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist
Patrik Osterberg / AOP Swede
Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist

Adelexperte Jürgen Worlitz kann sich gut vorstellen, wie sehr der 36-Jährige gekämpft haben muss. Er erklärte im Promiflash-Interview nämlich: "Prinz Carl Philips Liebe zu Sofia ist einzig und allein seinem Herzen entsprungen, denn Sofia ist ja in Schweden äußerst umstritten. (...) Er wird garantiert gesagt haben zu seinen Eltern: 'Die oder Keine, sonst höre ich ganz auf.'" Der Prinz hat also einen klaren Standpunkt vertreten und ist auch bei aller Missbilligung und Kritik nicht von ihm abgewichen. Und es hat sich ausgezahlt, denn nun wird Sofia Hellqvist endlich seine Frau!

Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist
Getty Images
Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist

Was Jürgen Worlitz zu der royalen Liebe noch so zu sagen hatte, erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist
Magnus Liljegren/ GGFOTO / AOP S / ActionPress
Prinz Carl Philip von Schweden und Sofia Hellqvist