Es war der Schockmoment des Finales von Let's Dance: Die Tanzpartnerin von Matthias Steiner (32), Ekaterina Leonova (28), knickt bei einer Figur so schlimm mit dem Fuß um, dass sie danach vor Schmerzen zusammenbricht. Schnell ging es ins Krankenhaus, danach gab es vorerst Entwarnung, sie habe sich "nur" ihr oberes Sprunggelenk verstaucht und gezerrt. Doch so glimpflich ging es doch nicht aus, wie Ekaterina nun selbst aufklärt.

Ekaterina Leonova und Matthias Steiner
Andreas Rentz / Getty Images
Ekaterina Leonova und Matthias Steiner

Wie sich jetzt nämlich herausstellte, hatte Jurorin Motsi Mabuse (34) doch recht mit ihrer ersten Vermutung: Bänderriss! So schrieb Ekaterina nun auf Facebook: "Na toll, doch ein Bänderriss - und zwar das Außenband komplett durch. Und ein weiteres angerissen. Der Arzt hat außerdem gesagt ich hätte ein Ödem!? Das heißt mein Knochen war ganz knapp vor einem Bruch. Jetzt muss ich zwei Wochen lang mit diesem Schuh herumlaufen und sehe aus wie ein Transformer. Sexy oder?" Na, zumindest schafft es die Profitänzerin noch, das Ganze mit Humor zu sehen.

Daniel Hartwich, Ekaterina Leonova und Matthias Steiner
Andreas Rentz / Getty Images
Daniel Hartwich, Ekaterina Leonova und Matthias Steiner

Eigentlich hatte Ekaterina zuletzt im Urlaub entspannt und wohl gehofft, dass sich auch ihr Bein dann wieder erholt. Wie sie aber ebenfalls mitteilte, wurde ihr Fuß doch noch einmal dicker und schmerzte weiterhin. Nach den nächsten zwei Wochen ist dann aber hoffentlich auch alles wieder gut, so eine Verletzung ist schließlich sehr hinderlich für eine Tänzerin.

Ekaterina Leonova
facebook.com/EkaterinaLeonovaEkat
Ekaterina Leonova