Monica Lierhaus (45) hat eine extrem schwere Zeit hinter sich und auch die kommenden Monate werden wahrscheinlich von Leid geprägt sein. In einem Interview äußerte sie sich kürzlich zu ihrer lebensrettenden Hirn-OP und den Folgen. Dafür erntete sie unheimlich viel Gegenwind, wurde für ihre Äußerungen öffentlich scharf kritisiert. Jetzt erhält die Sportreporterin aber völlig unerwartet Unterstützung.

Samuel Koch
ActionPress/ ZICK,JOCHEN
Samuel Koch

Heute würde Monica Lierhaus sich nicht noch einmal am Gehirn operieren lassen, auch wenn das ihren sicheren Tod bedeuten würde. "Dann wäre mir vieles erspart geblieben", sagte sie. Die Fortschritte, die sie seit dem Erwachen aus dem viermonatigen Koma gemacht habe, seien ihr auch zu klein. Für diese Worte hagelt es im Internet jetzt mächtig Kritik. Menschen mit und ohne Behinderung werfen ihr vor, dass die Moderatorin so allen mit Handicap, die jeden Tag gegen Vorurteile und Mitleid kämpfen, in den Rücken fallen würde.

Samuel Koch
Target Presse Agentur Gmbh/Getty Images Entertainment
Samuel Koch

Doch nun bekommt Monica Lierhaus Unterstützung aus den eigenen Reihen. Samuel Koch (27), der sich während seines Wetten, dass..? Auftritts so schwer verletzte, dass er nun querschnittsgelähmt ist, stellte sich auf ihre Seite. Gegenüber Bild sagt er: "Direkt darauf geantwortet: Da hat sie wohl recht! Ich finde es gut, dass auch Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, nicht immer nur ,Sonnenschein‘ vermitteln und ,Alles ist gut‘-Parolen verteilen."

Monica Lierhaus
Oliver Hardt/Getty Images Entertainmen
Monica Lierhaus

Er selber sei jedoch trotz seiner Behinderung sehr neugierig darauf, welche Abenteuer das Leben noch für ihn bereithält.