Am vergangenen Freitag lief die erste Folge von Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein und war mit einem Marktanteil von 21 Prozent ein Quotenknaller des Freitagabendprogramms. Quotentechnisch konnte es also zum Staffelstart nicht besser laufen. Doch einen Grund zur Freude gibt es nicht, denn schon am zweiten Tag hat das Interesse der Zuschauer mehr als deutlich nachgelassen.

Nadja Abd el Farrag
RTL/ Andreas Friese
Nadja Abd el Farrag

Die Live-Show am Samstagabend hatte knapp eine Million Zuschauer weniger als zum Staffelstart am Freitag, denn statt 3,03 Millionen, verfolgten nur 2,08 Millionen Zuschauer, wie Carsten Spengemann (42), Willi Herren (40) und Nadja Abd el Farrag (50) versuchten, sich in einem Maisfeld-Labyrinth zurechtzufinden. Dabei sollte Naddel die beiden Kontrahenten als Navigationssystem aus dem Irrgarten lotsen. Aber so richtig überzeugte sie die Zuschauer mit ihren Fähigkeiten wohl nicht - oder lag es doch am Fußball? Denn das sommerliche Spektakel musste gegen den Supercup im ZDF antreten und Verluste bei den 14- bis 49-Jährigen hinnehmen: Von über 23% Marktanteil ging es auf 17,1% bergab.

Nadja Abd el Farrag, Ex-Freundin von Dieter Bohlen
Patrick Hoffmann/WENN.com
Nadja Abd el Farrag, Ex-Freundin von Dieter Bohlen

Abgesehen von den Quoten hat auch Nadja Abd el Farrag gegenüber Bild am Sonntag ein bisschen Dampf abgelassen: "Das richtige Dschungelcamp finde ich viel besser. Ich esse lieber Tiere als das, was ich hier machen musste." Und das sehen sicherlich die Dschungelcamp-Zuschauer ähnlich, denn die reguläre Sendung aus dem australischen Busch schauen sich sonst etwa neun Millionen Menschen an.

Tanja Tischewitsch, Jörn Schlönvoigt, Aurelio Savina, Maren Gilzer, Walter Freiwald, Rolf Scheider u
RTL
Tanja Tischewitsch, Jörn Schlönvoigt, Aurelio Savina, Maren Gilzer, Walter Freiwald, Rolf Scheider u