Seit bekannt geworden ist, dass sich Sylvie Meis (37) und ihr neuester Freund Maurice Mobetie vor einigen Tagen getrennt haben, wird wieder wild spekuliert, was zum Liebes-Aus der beiden geführt haben könnte. Während die blonde Moderatorin nun lachend gesichtet wurde, scheint es auch ihrem Verflossenen nicht allzu schlecht zu gehen.

Sylvie van der Vaart und Maurice Mobetie
Instagram/Sylvie Meis
Sylvie van der Vaart und Maurice Mobetie

Im Interview mit der Zeitschrift Gala spricht Momo jetzt über die Trennung und gesteht dabei auch, dass es ihm momentan eigentlich ziemlich gut gehe. "Den größten Schmerz meines Lebens habe ich schon durchgestanden", erklärte er dem Magazin. Und das habe gar nichts mit Sylvie zu tun gehabt. "Das war, als ich nach meiner Scheidung nicht mehr mit meinem Sohn zusammenleben durfte."

Sylvie van der Vaart und Maurice Mobetie
LOTE / Splash News
Sylvie van der Vaart und Maurice Mobetie

Auch zu seiner aktuellen Situation findet der Clubbesitzer klare Worte. "Ich leide nicht. Das Leben geht weiter", sagte er im Interview. Es scheint also, als würden die beiden wegen ihrer Trennung nicht leiden. Ob das aber auch wirklich der Wahrheit entspricht, oder die beiden nur gute Miene zum bösen Spiel machen, bleibt wohl ihr Geheimnis.

Sylvie van der Vaart und Maurice Mobetie
Splash News
Sylvie van der Vaart und Maurice Mobetie