Im Februar machte Caitlyn Jenner (65) Schlagzeilen mit einem Unfall. Damals war ihre Verwandlung noch nicht ganz vollzogen und sie war noch als Bruce Jenner (65) bekannt. Als eben dieser war Caitlyn in einen schweren Autounfall verwickelt, bei dem eine Frau ums Leben kam. Eine Reihe von Klagen hatten sich angesammelt. Die Stiefkinder der Verstorbenen warfen Caitlynn Fahrlässige Tötung vor. Auch eine andere Frau, die in den Unfall verwickelt war, reichte Klage gegen das Transgender-Model ein. Jetzt wurde entschieden: Caitlyn hat auf jeden Fall einen Fehler gemacht.

Caitlyn Jenner
NCP/Star Max GC Images
Caitlyn Jenner

Denn das Los Angeles County Sheriff Department hat die Untersuchungen abgeschlossen und festgestellt, dass Caitlyn das Gesetz an diesem Tag gebrochen hat. Ein abschließender Bericht von 161 Seiten wurde dem Bezirksstaatsanwalt vorgelegt, der nun bestimmen soll, ob es sich um Fahrlässige Tötung handelt, oder nicht, wie TMZ berichtet. Sollte sie verurteilt werden, könnten ihr bis zu einem Jahr hinter Gittern erwarten.

Caitlyn Jenner
SPW / Splash News
Caitlyn Jenner

Der Bericht soll weiterhin beinhalten, dass Jenner mit einer erhöhten Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Gerüchte besagen, dass sie während der Fahrt mit dem Handy eine SMS geschrieben habe.

Bruce Jenner
Splash News
Bruce Jenner