Die letzte Sendung von Promi Big Brother sorgte in zweierlei Hinsicht für Überraschung. Für die erste Verblüffung war Wilfried Gliem verantwortlich. Der sympathische Senior verließ das videoüberwachte Haus freiwillig und ließ verdutzte Mitbewohner zurück. Das zweite Ereignis der besonderen Art war das Voting für den Exit, denn dieses Mal durften die Bewohner nur Frauen für den Rausschmiss nominieren.

Die tiefe Stimme des großen Bruders läutete erneut die Nominierung ein und schickte Bewohner für Bewohner in das Sprechzimmer mit der Auflage, mit niemandem über die Abstimmung zu sprechen. Als die Promis schließlich auf dem heißen Stuhl platz nahmen, platzte die Bombe: Alle Bewohner dürften dieses Mal nur eine Frau nominieren. Vor allem die Frauen machten bestürzte Gesichter und waren sichtlich irritiert über diese einseitige Veränderung. Die Männer konnten sich bei dieser Neuigkeit entspannt zurücklehnen, schließlich waren sie fein raus.

Ist das überhaupt fair, dass dieses Mal schon klar war, dass bloß eine Frau den videoüberwachten Container verlassen kann und muss? Was denkt ihr, war diese neue Nominierungsregel? Gebt hier eure Stimme ab:

Dominic Harrison und Sarah Nowak bei einer Veranstaltung in MünchenDominik Bindl / GettyImages
Dominic Harrison und Sarah Nowak bei einer Veranstaltung in München
Désirée Nick während des Finales von "Promi Big Brother" 2016Sascha Steinbach / Freier Fotograf
Désirée Nick während des Finales von "Promi Big Brother" 2016
Jochen Schropp und Jochen Bendel, "Promi Big Brother"-Moderatorenduo der 5. StaffelChristian Augustin/Getty Images
Jochen Schropp und Jochen Bendel, "Promi Big Brother"-Moderatorenduo der 5. Staffel
Die Stars im "Promi Big Brother"-Finale 2016Sascha Steinbach/Getty Images
Die Stars im "Promi Big Brother"-Finale 2016
Sat.1
War die neue Nominierungsregel diskriminierend?2547 Stimmen
932
Ja total, wieso denn nur Frauen?
1615
Nein, das war mal eine Abwechslung


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de