Gestern Abend wurden die MTV Video Music Awards in Los Angeles vergeben. Einer der Gewinner war auch in diesem Jahr wieder Kanye West (38), er bekam den begehrten "Michael Jackson Vanguard Award" verliehen. Doch in seiner dreizehn-minütigen Rede bedankte er sich nicht nur für die Auszeichnung, sondern offenbarte gleich noch seine Zukunftspläne.

Kanye West
Getty Images
Kanye West

Kim Kardashian (34) könnte bald Amerikas First Lady werden. Ihr Mann Kanye verkündete nämlich auf der Bühne, dass er vorhabe, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. 2020 will er sich zur Wahl des Amtes aufstellen lassen. Was Barack Obama wohl davon hält? Der hatte Kanye im Jahr 2009 als Idioten bezeichnet, weil der Musiker damals während eines Auftritts von Taylor Swift (25) die Bühne gestürmt hatte. Der selbsternannte "Yeezus" sagte übrigens zu seinem Vorhaben: "Ich bin selbstsicher. Ich glaube an mich." Doch er gab auch zu, dass er vor seinem Auftritt einen Joint geraucht hatte - vielleicht um den Mut für seine brisante Ankündigung aufzubringen.

Kanye West
Getty Images
Kanye West

Einen Doktortitel hat Kanye bereits, da steht wohl auch der Karriere als US-Präsident nichts mehr im Wege. Und auch seine Vorliebe für Marihuana würde ihm den Weg ins Weiße Haus nicht versperren: Bill Clinton (69) und Barack Obama (54) haben ebenfalls zugegeben, in der Vergangenheit gekifft zu haben.

Kanye West
Getty Images
Kanye West