Profi-Boxer Manuel Charr (30) wurde gestern Abend in Essen niedergeschossen. Er erlitt schwere Verletzungen, schwebte sogar in Lebensgefahr. Nun gibt es erste Informationen zu seinem Zustand.

Manuel Charr
Instagram/manuelcharr
Manuel Charr

Als "Diamond Boy" steigt Manuel Charr regelmäßig in den Boxring, gibt sich in der Öffentlichkeit gerne als harten Kerl, dem niemand etwas anhaben kann. Gestern Abend wurde Charr in Essen niedergeschossen - und erlitt schwere Verletzungen. Wie sein Manager und guter Freund Peter Gleim jetzt exklusiv gegenüber Promiflash berichtet, ist der Zustand des Boxers inzwischen stabil: "Manuel hat eine sechsstündige OP hinter sich, liegt auf der Intensivstation. Er ist inzwischen erwacht, ihm geht es soweit ganz gut. Natürlich ist er noch ein bisschen schlapp und schläft viel. Er braucht jetzt Ruhe." Charr liegt in der Uniklinik in Essen und wird dort von den Ärzten betreut. "Seine Familie ist bei ihm", weiß Gleim. Die hat ihn auch über den Gesundheitszustand seines Freundes informiert. Doch die schwierige und lange Operation geht auch an einem Boxer nicht spurlos vorbei: "Es waren schwierige Stunden für Manuel", erzählt Peter Gleim besorgt. Doch die schlimmsten hat er nun hoffentlich überstanden.

Manuel Charr
Instagram/manuelcharr
Manuel Charr

Das Wichtigste für Gleim und Manuels Familie ist jetzt erst mal, dass es eine schnelle Entwarnung gibt: "Momentan ist nur wichtig, dass er wieder gesund wird! Alles, was danach kommt, lässt sich schon regeln."

Manuel Charr
ActionPress/Nitsche,Christian
Manuel Charr