Game of Thrones-Fans müssen wirklich hart im Nehmen sein und immer wieder gute Nerven beweisen - und das nicht nur wegen der dramatischen und höchst gefährlichen Handlung der Hitserie. Denn es kann nicht nur immer wieder passieren, dass eine beliebte Figur das Zeitliche segnet, sondern die Show scheut auch nicht davor zurück, Charaktere neu zu casten, wenn es notwendig sein sollte. Ohne inhaltliche Erklärung zeigen sich dann plötzlich neue Gesichter in wohlbekannten Rollen. So geschah es auch im Fall von Daario Naharis, der zunächst von Ed Skrein (32) und nun aktuell von Michiel Huisman (34) gespielt wird. Doch warum der Austausch?

Emilia Clarke, Nathalie Emmanuel und Ed Skrein
Landmark Media Press and Picture / ActionPress
Emilia Clarke, Nathalie Emmanuel und Ed Skrein

Als mit Michiel Huisman, den Fans bereits aus der Serie "Nashville" kennen, in Staffel vier ein neuer Schauspieler als Daario auftauchte, wurde zunächst spekuliert, dass terminliche Konflikte zu Ed Skreins GoT-Aus führten. Der Brite drehte nämlich "The Transporter Refueled" und so wurde vermutet, dass nicht beide Projekte miteinander zu vereinbaren waren. Doch jetzt erklärte Ed Skrein gegenüber Entertainment Weekly, dass diese Vermutung nicht der Wahrheit entspreche und ließ durchblicken, dass er der Serie und seiner Rolle nicht freiwillig den Rücken kehrte.

Vittorio Zunino Celotto/ Getty Images

"Das wurde zwar in der Presse berichtet, aber es war politischer als das. Mein Plan war, dauerhaft bei 'Game of Thrones' zu bleiben. Das war immer mein Plan. Ich wäre so gerne dabei geblieben...Es war eine wundervolle Erfahrung, aber die Show-Politik hat dazu geführt, dass sich unsere Wege getrennt haben", verriet der Schauspieler. Ob es hinter den Kulissen Streit gab, führte Ed Skrein jedoch nicht weiter aus. Nur so viel: Sein Terminkalender hatte genügend Platz für GoT!

Michiel Huisman
Everett Collection
Michiel Huisman

Aber es kam, wie es kam und mittlerweile hat der 32-Jährige damit abgeschlossen: "Ich habe mir einfach gesagt: 'Ok, guck nach vorne, sei positiv. Bleib ruhig und mach weiter.' Das war schon immer meine Mentalität, mich nicht von dem Hype mitreißen zu lassen und so verhalte ich mich dann auch, wenn sich Pläne ändern."