Emma Watson (25) hat keine Lust mehr darauf, lediglich mit ihrer Rolle als Hermine in den Harry Potter-Filmen identifiziert zu werden. Da kam ihr das Angebot für den Polit-Thriller "Colonia" gerade recht. Es gab aber noch einen anderen Grund für sie, den Vertrag zu unterzeichen: Ihr Kollege Daniel Brühl (37).

Emma Watson
Dan Jackman/WENN.com
Emma Watson

Düsterer Film und Emma Watson – das passt doch gar nicht zusammen! Was steckt dahinter? Die Venture Capital Post gibt an, die 25-Jährige sei ein großer Fan des Halbspaniers, der ebenfalls in dem Streifen zu sehen sein wird. Emma hingegen liefert eine professionelle Erklärung. Die Verehrung für Daniel sei natürlich rein beruflich!

Daniel Brühl
Karwai Tang/Getty Images Entertainment
Daniel Brühl

Die Britin möchte sich zudem als ernstzunehmende Schauspielerin etablieren. Zunächst sei sie bei dem Rollenangebot unsicher gewesen. "Das Thema ist echt keine leichte Kost und ziemlich schwer!", erklärte die Darstellerin gegenüber der Zeitung. Doch dann habe sie sich intensiv mit dem Skript befasst und Gefallen daran gefunden.

Emma Watson
Pascal Le Segretain/Getty Images Entertainment
Emma Watson

Der Film "Colonia" soll 2016 in die Kinos kommen. Insider halten die Produktion für einen potenziellen Oscargewinner. Damit würde die schöne Brünette, die bereits zahlreiche Auszeichnungen gewonnen hat, es endlich allen beweisen können. Eine Liaison mit dem 37-Jährigen kann aber ausgeschlossen werden. Der Darsteller ist nämlich glücklich vergeben.