Tim Wiese (33) macht schon lange nicht mehr mit Fußball auf sich aufmerksam. Der ehemalige Profi kümmert sich nach seinem frühen Karriere-Ende darum, seinen Körper zu einem Muskelberg zu transformieren und lässt dabei auch keine Gelegenheit aus, um das zu präsentieren. Nun wurde der ehemalige Keeper jedoch ziemlich böse, weil er einen Strafzettel bekommen hat - und verhielt sich nicht nur mega-peinlich, sondern auch total protzig.

Tim Wiese
Getty Images/ Simon Hofmann
Tim Wiese

Ein Mann mit Muskeln aus Stahl - so oder so ähnlich fühlt sich der ehemalige Bundesliga-Torwart Tim Wiese wohl seit seinem Bodybuilding-Marathon. Dass ihm das vielleicht etwas zu Kopf gestiegen ist, könnte die Situation belegen, die sich in der vergangenen Woche in Bremen abgespielt haben soll. Dort stellte Wiese seinen Wagen direkt vor einem Friseur-Salon ab - ohne einen Parkschein zu ziehen. Eine Politesse "belohnte" dieses Verhalten mit einem Strafzettel, was den Ex-Fußballer wohl ziemlich wütend gemacht hat. Er soll noch mit einem Handtuch auf den Schultern aus dem Laden gerannt sein und der Politesse den fälligen Betrag vor die Füße geworfen haben.

Tim Wiese bei einem Spiel für Werder Bremen
Getty Images
Tim Wiese bei einem Spiel für Werder Bremen

Die Staatsanwaltschaft Bremen bestätigte dies der Bild-Zeitung: "Ich kann bestätigen, dass es am 8. September einen Vorfall mit Herrn Wiese in der Bahnhofsstraße gab. Herr Wiese hat dabei lautstark seinen Unmut gegenüber der Verkehrsüberwachung geäußert und ihr Geld vor die Füße geworfen." Nach dem peinlichen Vorfall parkte Tim Wiese seinen 1000-PS-Wagen übrigens um. Ob er jetzt mit Konsequenzen rechnen muss, steht noch nicht fest.

Tim Wiese, ehemaliger Bundesliga-Torwart
Patrick Hoffmann/WENN.com
Tim Wiese, ehemaliger Bundesliga-Torwart