Schon in der Serie Sex and the City sorgte Kim Cattrall (59) als Nymphomanin Samantha Jones für Aufsehen. Nun zeigte sich eine Verbindung zwischen der Schauspielerin und ihrer Serienfigur, denn eigene Kinder sind für beide ein absolutes No-Go – doch von der Gesellschaft deswegen nicht als vollwertige Frau anerkannt zu werden, stimmt die Blondine wütend.

Kim Cattrall
WENN.com
Kim Cattrall

Bei einer Radiosendung des BBC entfachte sich eine heiße Diskussion zwischen Eltern und kinderlosen Paaren, bei der die 59-Jährige als Gastmoderatorin dabei war. Kim ergriff Partei für die Menschen, die sich für ein Leben ohne Kinder entschieden haben und kritisierte die Bezeichnung "kinderlos" heftig. Die Endung "-los" sei für sie eine Beleidigung: "Das hört sich so an, als wäre man weniger wert, bloß weil man keine Kinder hat", erklärte sie. Dennoch sei die Künstlerin ebenso mütterlich, wie andere Frauen. "Es gibt heute mehrere Wege Mutter zu werden und da gehört dein Name in der Geburtsurkunde eines Kindes nicht zwangsläufig dazu." Konkret meint die Golden-Globe-Preisträgerin damit, dass sie sich intensiv um ihre Neffen und Nichten kümmere und auch als Mentorin für aufstrebende Schauspieltalente tätig sei. In Sachen Selbstdarstellung und Verführungskunst können die sicherlich noch eine Menge von der New Yorkerin lernen, denn sie sieht auch als Seniorin noch großartig aus.

Kim Cattrall
WENN.com
Kim Cattrall

Auch wenn sie keine eigenen Kinder hat, bleibt die Darstellerin für ihre Fans – ebenso wie Sam Jones – einfach fabelhaft!

Kim Cattrall als "Samantha Jones"
Lia Toby/WENN.com
Kim Cattrall als "Samantha Jones"