Es war ein riesen Schock! Bei den Vorbereitungen zum TV Total Turmspringen 2012 verletzte sich Schauspieler Stephen Dürr (41) schwer, wurde mit Lähmungserscheinungen lange in einer Klinik behandelt. Nun, fast drei Jahre später, erzählt der Hamburger, wie es ihm inzwischen geht.

Stephen Dürr, Schauspieler
Patrick Hoffmann/WENN.com
Stephen Dürr, Schauspieler

Als Stephen Dürr im November 2012 bei einem Sprung vom Drei-Meter-Brett mit dem Kopf auf die Wasseroberfläche aufschlug, wusste niemand, wie schwer seine Verletzungen wirklich sind. Er wurde mit akuten Lähmungen ins Krankenhaus gebracht, sogar zwischenzeitlich ins künstliche Koma versetzt. Nach einer langen Reha erzählt der ehemalige Alles was zählt-Schauspieler nun der Bild, wie es ihm knapp drei Jahre nach dem großen Schreckensmoment geht: "Ich habe Glück gehabt und es geht mir wieder sehr gut. Das ist für meine Familie und mich das Wichtigste." Gute Nachrichten also!

Stephen Dürr
WENN
Stephen Dürr

Dennoch wird er sich wohl sein Leben lang an dieses Unfall-Drama erinnern: "Der harte Aufprall auf die Wasseroberfläche hat mir nicht nur eine Titanplatte in meiner Halswirbelsäule beschert, sondern auch eine besondere Erkenntnis gebracht. Wenn es um Sicherheit geht, sollte man bei risikoreichen Aktionen am besten selbst einen unabhängigen Sachverständigen organisieren, der die Aussagen und Versicherungen der Produktionen hinterfragen kann." Nach seinem Unfall hätten sich alle Verantwortlichen zurückgezogen, nun klärt noch immer ein Jurist, wie es zu diesem Unfall kommen konnte. Das Wichtigste aber ist, dass es Stephen Dürr inzwischen wieder gut geht.

Stephen Dürr, Schauspieler
Eva Napp/WENN.com
Stephen Dürr, Schauspieler