Vor Kurzem gab Justin Bieber (21) bekannt, dass er sein neues Album im November veröffentlichen wird. Kurz darauf kündete die Band One Direction an, dass ihre neue Platte am selben Tag erscheinen wird. Justin scheint das so gar nicht zu passen und disst die vier Briten.

Justin Bieber
Justin Bieber/Instagram
Justin Bieber

Am 13. November ist es so weit. Justin Biebers neues Studioalbum "Purpose" wird endlich auf dem Markt erscheinen. Doch am selben Tag werden auch die Jungs von One Direction ihr Album "Made in the A.M." herausbringen. In einem Interview mit der neuseeländischen Radioshow The Edge teilte Justin seinen Unmut gegenüber dieser Aktion mit. Er bezeichnete den Umstand zwar als "freundlichen Wettkampf", doch ganz so freundliche fiel der weitere Verlauf des Interviews nicht aus, denn er meinte: "Ich glaube, dass das Ganze eine Werbestrategie von One Direction ist, denn mein Release wurde ja zuerst bekannt gegeben". Fieser Seitenhieb! Aber er legte noch eins drauf: "Sie sind ja nicht wirklich viel unterwegs, aber alleine die Tatsache, dass wir gerade über sie reden ist ja schon Werbung für sie!" Autsch! Justin hält die Aktion von den Jungs also für eine ausgeklügelte Marketingstrategie, um ihr Album durch seinen Ruhm zu promoten. Von einem "freundlichen Wettkampf" kann da wohl kaum die Rede sein. Doch zum Schluss des Interviews sagte er noch: "Was soll's! Es wird bestimmt lustig. Ich bin gespannt, was passiert".

Justin Bieber
Screenshot vimeo.com/What-Do-You-Mean
Justin Bieber

Am 28. August erschien die erste Single von Biebers neuem Album, "What do you mean?", welche sofort die Charts hochstürmte. Außerdem ist er bei den bevorstehenden EMAs Ende Oktober sechs Mal nominiert.

Stephen Lovekin Getty Images Entertainment