Wieder einmal überrascht Kanye West (38) seine Fans mit einer ganz verrückten Aussage. Nachdem er vor Kurzem bei den MTV Video Music Awards verkündet hat, er wolle 2020 für die Präsidentschaftswahl in den USA kandidieren, folgen jetzt schon die nächsten skurrilen Worte: Der Ehemann von Kim Kardashian (34) wird angeblich von der Modewelt diskriminiert, weil er nicht schwul ist!

Kanye West
Kevork Djansezian Getty Images Entertainment
Kanye West

In einem zwei-stündigen Live-Interview hatte Kanye die Chance viele seiner Gedanken in der Öffentlichkeit zu verkünden. Wieder einmal kamen seltsame Aussagen dabei heraus: "Ich glaube, ich wurde in der Modewelt diskriminiert, weil ich nicht schwul bin", verrät der Musiker und Designer gegenüber dem Online Fashion-Magazin SHOWstudio. Weiter meint er, dass es für einen heterosexuellen Mann in der Modewelt sehr hart sei. Will der 21-fache Grammy Awards-Preisträger etwa sagen, dass es nur schwule erfolgreiche Modeschöpfer gibt? Da sind ihm wohl Topdesigner wie Tommy Hilfiger (64), Ralph Lauren (75) oder Roberto Cavalli (74) kurzerhand entfallen.

Kim Kardashian und Kanye West
Instagram / Kim Kardashian
Kim Kardashian und Kanye West

Auch zum Musikbusiness gibt Kanye noch seinen Senf hinzu: "In der Musik wird man definitiv diskriminiert, wenn man schwul ist!" Bei diesen Aussagen hat Kanye wohl nicht nachgedacht, was er da von sich gibt.

Kanye West
Kamil Krzaczynski/INFphoto.com
Kanye West