Amber Rose (32) ist bitter enttäuscht. Gerade noch setzte sie sich selbst bei dem Slutwalk gegen Sexismus ein und wurde nun selbst Opfer davon. Kein Wunder also, dass die kurzhaarige Blondine momentan mehr als nur verärgert ist.

Amber Rose und Wiz Khalifa
Getty Images
Amber Rose und Wiz Khalifa

Eigentlich hatte sie sich über die Interviewanfrage vom Magazin GQ gefreut, bis sie das Resultat in den Händen hielt. Denn in dem Artikel über ihre Person wurde sie bloß als Kanye Wests (38) berüchtigte Exfreundin und Mutter von Wiz Khalifas (28) Kind betitelt. Die Tatsache, dass die 31-Jährige auf ihre Männer-Dates beschränkt wurde, ließ sie nun klare Worte fassen, mit denen sie auf ihrem Instagram-Profil ihrer Wut Luft machte. "Wirklich GQ, ich bin so viel mehr als bloß Kanyes Ex und die Mutter von Wiz Khalifas Baby. Scheiße, warum zum Teufel habt ihr mich für diesen Artikel und das Shooting ausgewählt? Um mich fertig zu machen?", lauteten die erbosten Sätze der 32-Jährigen.

Amber Rose
WENN
Amber Rose

Sie habe mehr von dem Medium erwartet und ist nun schlichtweg enttäuscht. "Ich war so aufgeregt, im GQ Magazin gezeigt zu werden, ohne zu realisieren, dass ich für ein Klatschblatt geshootet wurde. Mein Slutwalk war für genau solche ignoranten Arschlöcher", wetterte Amber weiter und bedankte sich am Ende für nichts.

Amber Rose
London Ent/Splash News
Amber Rose