Es war einmal eine Superheldin, die sich nicht von einem Handydieb einschüchtern ließ... So könnte die Geschichte von Tennis-Star Serena Williams (34) beginnen. In dieser Geschichte spielt sie definitiv die Hauptrolle des Helden - und ihre Fans dürfen persönlich daran teilhaben.

Serena Williams
srpp/ Splash News
Serena Williams

Gemeinsam mit ihrer Begleitung war sie chinesischen essen, so berichtet sie auf ihrer Facebook-Seite. "Da stand dieser Mann neben mir und irgendwas (Ich glaube jetzt, dass es mein Superhelden-Sinn ist) sagte mir, dass ihn ihn beobachten sollte", schreibt Serena. Der Typ kam ihr unheimlich vor und irgendwas an seinem Verhalten ließ sie aufmerken. "Ich beobachtete ihn weiterhin aus dem Augenwinkel", erzählt Serena weiter. Ihr Smartphone lag währenddessen auf dem Stuhl neben ihr.

Serena Williams
Patricia Schlein/WENN.com
Serena Williams

"In dem Moment, als ich es am wenigsten erwartete, griff dieser gemeine kleine Dieb nach meinem Handy und verschwand schnell." Ohne Nachzudenken sprang Serena auf und verfolgte den Handydieb. "Er begann zu rennen, aber ich war schneller!" Die toughe Superheldin fragte ihn, ob er "aus Versehen" das falsche Handy genommen habe - und ihm fiel nichts Besseres ein, als diese lahme Ausrede zu bestätigen.

Serena Williams
FayesVision/WENN.com
Serena Williams

"Bin ich ein Superheld? Vielleicht? Oder: Verdammt Ja! Ich habe die Schnelligkeit, die Sprünge, die Macht, den Körper, die Verführungskraft, den Sex-Appeal, die Stärke, die Führungskraft und bin doch die Ruhe vor dem Sturm", endet Serena ihre heldenhafte Geschichte. Die anderen Gäste im Restaurant empfingen sie mit Standing Ovations. Das ist ja wohl das Mindeste, bei einem so mutigen Einsatz.