Damit hätte Phil Collins wohl im Leben nicht gerechnet: Vor Kurzem kündigte der 64-Jährige Sänger und Komponist ein riesiges Comeback mit neuer Musik und großer Tournee an, doch die Reaktion auf diese Nachricht war verheerend. Es wurde sogar eine Online-Unterschriftenaktion gegen die musikalische Rückkehr des Briten gestartet - große Fanfreude sieht anders aus.

Phil Collins bei "Tarzan"
Ronny Schoenebaum/WENN.com
Phil Collins bei "Tarzan"

"Phil Collins muss aufgehalten werden" lautet der offizielle Titel des Antrags, der bereits über 700 Unterschriften aufweist. Laut The Mirror steht darin: "Phil Collins hat sein Comeback angekündigt. Es gibt schon genug Übel auf der Welt, er muss aufgehalten werden". Die Anhänger haben keine Lust, dass neue schlechte Musik produziert wird, nur damit ein ehemaliger Star wieder eine Finanzspritze bekommt: "Du hast doch schon so viel Geld verdient. Besorge dir lieber einen Nebenjob bei einem Geschäft, wenn du ein bisschen zusätzliche Kohle brauchst", lautet einer der Kommentare zu der Petition. Des Weiteren werfen sie ihm vor, dass er seine Kunst missbrauche.

Phil Collins
WENN
Phil Collins

Im Jahr 2011 gab der fünffache Vater sein Karriere-Aus bekannt. Als Grund dafür gab er an, dass er sich in der damaligen Musikszene nicht mehr wohlfühlte. Nun möchte es der ehemalige "Genesis"-Sänger anscheinend noch einmal wissen.

Phil Collins bei der Vorstellung seines Albums "Going Back"
Sean Thorton/WENN.com
Phil Collins bei der Vorstellung seines Albums "Going Back"