Was für eine mutige Frau! Die Buchautorin und dreifache Mama Natascha Ochsenknecht war jetzt vielen Damen im gestandenen Alter ein Vorbild und hat sich trotz großer Narbe vor der Kamera ausgezogen. Für ihre Kerzenlinie "Scandle" wollte sie einfach mal einen kleinen Skandal anzetteln. Wie sie auf diese Idee gekommen ist und wie das Shooting für die Blondine war, hat sie jetzt gegenüber Promiflash verraten.

Natascha Ochsenknecht
SCANDLE Berlin / Felix Rachor
Natascha Ochsenknecht

Pinker Lippenstift, wasserstoffblonde Haare, viel Schmuck und gar keine Kleidung - so zeigt sich die Mutter von Jimi Blue (23), Wilson Gonzalez (25) und Cheyenne (15) jetzt ganz selbstbewusst bei einem Fotoshooting. Für die Kerze, mit deren heißem Wachs man sich auch gegenseitig einschmieren kann, hat sie quasi nichts anbrennen lassen. Und bei ihrer mutigen Aktion ließ sie auch keinerlei Scheu aufkommen. "Das ist für mich das Normalste von der Welt. Ich bin schon früher oben ohne am Strand rumgelaufen." Wieder einmal zeigt sie ihren Kritikern, dass sie macht, was ihr gefällt.

Natascha Ochsenknecht
SCANDLE Berlin / Felix Rachor
Natascha Ochsenknecht

Den blanken Busen sieht man allerdings nicht ,und auch während des Shootings wollte sie nicht zu viel preisgeben. "Ich bin dann schon darauf bedacht, dass bei mir nichts runterfällt und die Dinger nicht durch die Gegend schaukeln." Etwas, was sie aber gar nicht bedecken wollte, war ihre große Narbe am Bauch. Die gehört für das ehemalige Model einfach dazu. "Meine Narbe begleitet mich schon mein ganzes Leben." Sie selbst bemerke den kleinen Makel gar nicht mehr - und scheinbar auch nicht ihr Freund Umut Kekilli (31). "Menschen, die lieben, sehen keine Narben", sagte sie weiter.

Natascha Ochsenknecht
WENN.com
Natascha Ochsenknecht