Sabia Boulahrouz (37) wird derzeit ständig mit nervigen Fragen rund um ihre Schwangerschaft konfrontiert. Viele zweifeln daran, dass die 37-Jährige tatsächlich von Exfreund Rafael van der Vaart (32) schwanger ist. Da ihr einige sogar eine Fake-Schwangerschaft unterstellen, sah sie sich gezwungen, in einem privaten Video eine Ansprache an ihre Fans zu halten. Im niederländischen Fernsehen bricht die schöne Brünette nun in einer Talkshow ihr Schweigen um die wilden Gerüchte.

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart
ActionPress
Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart

In einem großen Interview reagiert Sabia Boulahrouz erstmals offiziell auf die zahlreichen Spekulationen um ihre Schwangerschaft. "Natürlich ist er der Vater", bestätigt sie in der holländischen Talkshow Thuis op Zondang die Vaterschaft von Rafael van der Vaart. Damit reagiert sie auf die vehementen Zweifel, ihr Exfreund wäre überhaupt nicht der Vater des ungeborenen Kindes. Der Fußballspieler macht derzeit mit seiner neuen Liebe zu einer 23-Jährigen Schlagzeilen und hat den Kontakt zu seiner Ex dementsprechend abgebrochen. Sabia macht sich trotzdem keine Sorgen, dass der Sportler den Nachwuchs vernachlässigen könnte: "Rafael ist ein guter Vater. Sobald das Kind da ist, wird er sich auch darum kümmern", erklärt die Brünette überzeugt.

Instagram / sabia_boulahrouz

In Vorfreude auf den Nachwuchs macht sich Sabia mittlerweile über mögliche Namen Gedanken. Dabei grübelt sie sowohl über den Vor- als auch den Nachnamen. Denn mit Boulahrouz würde das ungeborene Kind den Namen von Sabias Ex Khalid Boulahrouz (33) erhalten. "In Deutschland ist es nicht üblich, nach der Scheidung den Mädchennamen wieder anzunehmen. Ich weiß es noch nicht", zeigt sich Sabia unschlüssig.

Sabia Boulahrouz
Shownieuws
Sabia Boulahrouz