Bei Liebeskummer flüchtet sich ein Großteil der Leidenden in schmachtende Lovesongs. Angesichts ihrer Scheidung von Noch-Ehemann Gavin Rossdale (50) schwelgt auch Gwen Stefani (46) immer wieder in rührseligen Erinnerungen. Wie die Sängerin jetzt in einem Interview verrät, kann sie ihre alten Liebeslieder allerdings nicht mehr hören.

Gwen Stefani
Instagram / Gwen Stefani
Gwen Stefani

Gwen gesteht in der Radiosendung The Tommy Show, dass ihre Herzschmerzsongs auf privaten Erlebnissen beruhen. "Ich hatte zweimal in meinem Leben wirklich heftigen Liebeskummer und daraus sind unfassbar gute Songs entstanden. Und ich bin glücklich, dass ich diese Erfahrungen mit anderen teilen kann", beschreibt Gwen den Entstehungsprozess ihrer Hits. "Aber wenn ich heute diese Songs von mir höre, wird mir kotzübel", beichtet die Sängerin ohne Umschweife. "Ich muss einfach sofort daran denken, wie schlecht es mir in diesen Situationen ging", erklärt die Blondine ihr hartes Urteil.

Gwen Stefani
Brian To/WENN.com
Gwen Stefani

In dem Gespräch macht Gwen Stefani auch klar, dass sie trotz des Ehebruchs durch Gavin Rossdale nicht glücklich über die Scheidung ist. "Ich wünschte, es wäre nicht so weit gekommen. Ich wünschte, nichts von alledem wäre jemals passiert", gibt die 46-Jährige offen zu.

Gwen Stefani
AKM-GSI / Splash News
Gwen Stefani