In ihrer Mutterrolle geht Daniela Katzenberger (29) vollkommen auf, so sehr sogar, dass sie schon jetzt über ein kleines Geschwisterchen für die Tochter Sophia nachdenkt. Doch auch mit anderen Themen, die ihren Nachwuchs betreffen, beschäftigt sich die Blondine eingehend. Bezüglich einer Sache ist sich Daniela schon jetzt ziemlich sicher: Irgendwann wird Sophia ihre berühmte Mama einfach nur peinlich finden.

Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis
Facebook / Daniela Katzenberger
Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis

"Spätestens, wenn sie in die Pubertät kommt, wird sie sagen, sie findet es schrecklich, wie ihre Mama aussieht oder aussah und was sie gemacht hat. Aber ich bin die Mama, ich darf nerven! Dafür übernehme ich die komplette Verantwortung", erzählt die Katze in einem aktuellen Interview mit dem Berliner Kurier. Daniela ist sich bewusst, dass es irgendwann so kommen wird, denn in ihrer Jugend war es kaum anders: "Wenn ich an meine Mutter Iris denke - sie hatte Stiefel bis über die Knie, einen knappen Minirock, war zurechtgemacht wie ein Pfingstochse. Mit 16 war ich so genervt, dass ich auszog - nach zwei Tagen kam ich zurück."

Lucas Cordalis, Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis
Andreas Rentz/Getty Images
Lucas Cordalis, Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis

Zu ihrer Mutter hat Daniela noch immer eine ganz besondere Verbindung. "Der Job Mama hört bei ihr nie auf, so wird es auch bei mir sein", schließt die 29-Jährige ihre Ausführung mit tollen Gedanken an die Zukunft mit der kleinen Sophia ab.

Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis
facebook.com/katzenberger.daniela
Daniela Katzenberger und Sophia Cordalis