Über ein Jahr sind Charlie Sheen (50) und Brett Rossi schon getrennt, doch erst jetzt beginnt die wahre Schlammschlacht zwischen den beiden. Die Ex-Verlobte des Schauspielers hat Klage gegen ihn eingereicht, weil er sie angeblich zur Abtreibung ihres gemeinsamen Kindes gezwungen hat. Charlie erhebt nun selbst schwere Vorwürfe gegen seine ehemalige Partnerin.

Charlie Sheen
Frederick M. Brown / Getty
Charlie Sheen

Schon letzte Woche wurde bekannt, dass Charlie sich gegen die Anschuldigungen seiner Ex zur Wehr setzen wird und selbst eine Verleumdungsklage gegen Brett einreicht. Laut Us Weekly bezeichnet der ehemalige Two and a half Men-Star seine Verflossene in den aktuellen Gerichtsdokumenten als Erpresserin und Prostituierte. "Rossi geht davon aus, dass Sheen ihr Millionen zahlen wird, um die negative Presse rund um diese Ereignisse zu vermeiden", wird das Schreiben zitiert. Auch der Vorwurf, Charlie hätte seine Partnerin nicht über seine HIV-Infektion informiert, wird zurückgewiesen: "Sie wusste sehr wohl, dass Sheen HIV-positiv ist. Sie war diejenige, die auf ungeschützten Sex bestanden hat", erklärt das juristische Dokument.

JOCE/Bauergriffin.com

Charlie und sein Anwalt sind sich auch über das Motiv von Brett einig: "Sie möchte Rache. Sie will Sheen dafür bestrafen, dass er ihre Verlobung aufgelöst hat. Und natürlich dafür, dass er ihr den Geldhahn abgedreht hat", behauptet der Verteidiger.

Charlie Sheen
Getty Images
Charlie Sheen