Nur noch wenige Tage, dann läuft der erste eigene Film der YouTube-Brüder Heiko und Roman Lochmann (Die Lochis) in den deutschen Kinos an. Eine große Erfahrung für die Schüler aus Hessen, sind sie doch eigentlich durch ihre Musikparodien auf der Plattform YouTube bekannt. Doch es scheint Parallelen zwischen den beiden Bereichen zu geben. Im Interview standen die Brüder Rede und Antwort.

Patrick Hoffmann / WENN.com

Welch unglaubliches Gefühl muss es sein, als YouTube-Star auch im Filmbusiness groß durchzustarten. Für die Produktion ihres Filmes "Bruder vor Luder" waren die beiden Stars aufgrund ihrer Videotätigkeit gut vorbereitet, trotzdem durften sie eine Menge dazulernen, wie sie im Promiflash-Interview offenbarten. "Es war schon eine komplett neue Erfahrung, weil du bei einem Film mit einem Team von 40, 50 Leuten zusammenarbeitest und bei einem YouTube-Video vielleicht zu dritt oder zu viert bist", erklärte Heiko und zeigte sich sehr begeistert. Sein Bruder Roman ergänzte: "Es war einfach viel größer, viel länger, viel zeitaufwendiger, ich glaube, in der ganzen Produktion steckt auch wesentlich mehr Geld drin als bei YouTube."

Patrick Hoffmann/WENN.com

Schauspielerisch haben die 16-Jährigen jedoch leicht nachhelfen müssen. Um ihre Fähigkeiten auszubauen, gönnten sie sich zwei Wochen Schauspielunterricht in Berlin. Das habe ihnen vor allem während des Drehs geholfen, genauso wie ihre Vorerfahrung durch YouTube: "Man war schon ein bisschen in der Rolle drin, man hatte keine Kameraangst mehr. Man wusste einfach auch, wie man sich vor der Kamera verhält", so Heiko.

Heiko und Roman Lochmann aka Die Lochis bei den VideoDays
Patrick Hoffmann / WENN.com
Heiko und Roman Lochmann aka Die Lochis bei den VideoDays

Der Film startet am 24. Dezember 2015 in vielen deutschen Kinos. Man darf gespannt sein, wie sich die YouTuber schlagen.