Heinos (77) Tage als DSDS-Juror sind gezählt und der Sänger kann sich folglich wieder auf seine eigene Musik konzentrieren. Bereits 2013 erregte der Schlager-Star mit seinen Cover-Versionen von bekannten Rocksongs ordentlich Aufsehen. Jetzt macht er sich ausgerechnet an einer Hymne der Toten Hosen zu schaffen.

Heino
Bernd Ullrich/WENN.com
Heino

Als Heino auf seinem Album "Mit freundlichen Grüßen" deutsche Hits wie "Haus am See" (Peter Fox, 44) oder "Ein Kompliment" (Sportfreunde Stiller) coverte, zeigten sich die eigentlichen Interpreten der Songs alles andere als begeistert. Der Frontmann der Toten Hosen Campino (53) bezeichnete den Schlager-Star anschließend sogar als "Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit". Das hält den 77-Jährigen aber keineswegs davon ab, sich nicht auch ein Lied dessen Rockband zu Eigen zu machen: Somit trällert Heino nun auch "Tage wie diese" in seiner ganz eigenen Version. "Der Song ist klasse, und ich wollte ihn immer schon singen. Jetzt ist mit dem Stadl ein würdiger Moment gekommen", erklärt der Sänger der Bild seine Titelwahl für die Silvester-Show des Musikantenstadl.

WENN

Heino ist sich durchaus bewusst, dass er den deutschen Rockern mit seiner Song-Interpretation mit Sicherheit auf den Schlips tritt: "Er würde das sicher nie zugeben. Dazu steckt Campino zu tief in seiner Rolle, Heino hassen zu müssen. Das finde ich schade, denn ich schätze Campino als Musiker. Wir sind ja beide Düsseldorfer und ich würde ihm bei ein paar Altbier gern mal die Hand reichen und die alten Geschichten begraben", träumt der Schlager-Star von einer Versöhnung.

Heino
Alexander Koerner/Getty Images
Heino