Rund zwei Wochen sind vergangen, seitdem bei Robert Kardashian (28) Diabetes diagnostiziert wurde. Der Kardashian-Sohn wurde nach der Feststellung der Zuckerkrankheit sofort in ein Krankenhaus eingeliefert, was vor allem seine Familienangehörigen beunruhigte. Mittlerweile durfte Rob die Einrichtung wieder verlassen und nach Hause zurückkehren. Doch anstatt sich voll und ganz auf seine Genesung zu konzentrieren, macht der 28-Jährige genau da weiter, wo er vor dem schockierenden Zwischenfall aufgehört hat.

Robert Kardashian
AKM-GSI / Splash News
Robert Kardashian

Die behandelnden Ärzte zeigten sich wohl besorgt im Angesicht des Zustandes ihres Patienten. Die Mediziner hätten dem Bruder der Kardashian-Jenner-Schwestern sogar zu einem veränderten Lebensstil geraten, doch Robert scheint ganz andere Pläne zu verfolgen. Wie Radar Online zu berichten weiß, hat der Geschäftsmann eine Entziehungskur abgelehnt und ist wieder in seine alten Verhaltensmuster und Essgewohnheiten zurückgefallen.

Robert Kardashian
robkardashian/Instagram
Robert Kardashian

Laut Angaben eines Insiders hat sich der Reality-Star im Haus seiner Schwester Khloe (31) verbarrikadiert und lässt sich regelmäßig Mahlzeiten liefern. "Er hat alles Fettige und Ungesunde gegessen, wie Burger, Fritten, Pizza, gebratenes Hähnchen, Chips, Burritos, Enchiladas und Bratkartoffeln", so der Informant weiter.

Robert Kardashian
WENN
Robert Kardashian

Nahrungsmittel wie diese seien dem jungen Mann mit der Stoffwechselerkrankung streng untersagt worden, ebenso wie der Konsum von Alkohol oder Energy Drinks, doch auch diese Getränke verleibe sich Robert weiterhin in Unmengen ein. Seine Mutter Kris (60) habe ihm mittlerweile schon eine Million Dollar geboten in der Hoffnung, das wäre ihrem Sohn Anreiz genug, sich professionelle Hilfe zu suchen. "Seine Bauchspeicheldrüse arbeitet nicht. Er hat auch Probleme mit seinen Nieren. Er ist sehr, sehr krank", verdeutlichte die Quelle.